jährliche ASiR Unterweisung bei TWS

Fortbildung bei TWS technologies GmbH

Arbeiten auf höhenexponierten Arbeitsplätzen bergen besondere Gefahren. Der Arbeitgeber ist in der Verpflichtung seine Mitarbeiter sorgfältig zu schulen und zu unterweisen. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat dafür einen Leitfaden erarbeitet, deren Umsetzung von allen Berufsgenossenschaften gefordert wird.

Folgende DGUV Regeln sind bei Arbeiten auf höhergelegenen Arbeiten zu beachten:

DGUV 112-198 : Benutzung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz

DGUV 112-199 : Retten aus Höhen und Tiefen mit persönlicher Absturzschutzausrüstung.

Eine reine theoretische Unterweisung ist bei der Vielzahl an Gefahren bei weitem nicht ausreichend. Praktische Übungen sind absolut notwendig, um die vielfältigen Gefahren sicher einschätzen und die PSA richtig einzusetzen zu können. Die Übungen geben Sicherheit, damit jeder im Ernstfall eine Rettung selbstständig durchgeführen kann.

TWS technologies GmbH setzt deshalb auf eine fundierte theoretische Schulung in Kombination mit vielen praxisnah durchgeführten Übungen. Wir nennen unsere Ausbildung in Fachkreisen zwar „Rettungsübung“ möchten Ihnen aber neben einer Personenrettung auch die Kenntnisse und Fähigkeiten an die Hand geben, damit dieser Ernstfall möglichst verhindert wird.

Kurse bei TWS technologies

IMG-20151027-WA0003
Leiterrettung

Erstunterweisung

nach DGUV-R 112-198 und DGUV-R 199

Dieser Kurs bildet die Grundausbildung für Arbeiten unter höhenbedingten Gefährdungen. Hier lernen die Teilnehmer die richtige Auswahl und Anwendung ihrer persönlichen Schutzausrüstung kennen. Nach erfolgreichem Abschluß ist jeder Teilnehmer in der Lage eine selbstständige Rettung durchzuführen.

Der Teilnehmer :

  • ist mindestens 18 Jahre alt
  • er besitzt eine gültige G41 Bescheinigung
  • er besitzt einen gültigen Ersthelferkurs

Theoretischer Teil:

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes
  • Gefährdungsbeurteilung
  • verschiedene Arten und Auswahl der richtigen PSA
  • Umgang mit der PSA (Pflege, Lagerung, Gebrauch)
  • Anschlagmöglichkeiten
  • auftretende Kräfte und Energien beim Sturz
  • verschiedene Rettungsverfahren
  • besondere Hinweise zur Ersten Hilfe (Hängetrauma)
  • Vorstellungen und Funktionsweise verschiedener Rettungsgeräte

Praktischer Teil:

  • das richtige Anlegen der PSA
  • Hängeversuch
  • Einweisung und Benutzung in das Rettungsgerät RG10 von Mittelmann
  • Leiterrettung mit einem oder zwei Retter
  • Plattformrettung mit einem oder mehreren Rettern
  • Rettung ohne Rettungsgerät

Die Kursdauer beträgt 2 Tage. Sie beeinhaltet neben allen theoretischen Grundlagen auch viele praxisnahe Übungen.

Plattformrettung mit Dummi
Vorbereitung zur Plattformrettung

Jährliche Auffrischung der Unterweisung

nach DGUV-R 112-198 und DGUV-R-199

Dieser Kurs richtet sich an alle Personen, die einen Grundkurs absolviert haben und die jährliche Auffrischung benötigen. Neben Bekanntgabe von Neuerungen und vertiefende Wiederholungen aus Themen vom Grundkurs wird besonderer Wert wird auf den Praxisteil gelegt.

Wir verwenden als Verunfallten einen Dummi. Mit ihm können auch spezielle Übungen durchgeführt, die sonst nicht geübt werden können. Unsere Trainer lassen sich auch für Profi`s spezielle Szenarien einfallen, damit jeder Teilnehmer viele neue Erkenntnisse aus der Schulung mitnehmen kann.

Der Teilnehmer :

  • ist mindestens 18 Jahre alt
  • er besitzt eine gültige G41 Bescheinigung
  • er besitzt einen gültigen Ersthelferkurs

Theoretischer Teil

  • Bekanntgabe von Neuerung im Bereich PSA und Rettung
  • vertiefende Wiederholungen vom Grundlagenkurs
  • richtige Benutzung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz
  • Vorgehensweise zur Rettung Verunfallter

Praxisteil

  • Vorbeisteigen am Verunfallten an der Leiter
  • Rettung ohne Rettungsgerät
  • Übungen mit Rettungsgerät RG10 Hub von Mittelmann an der Leiter
  • verschiedene Übungen mit Rettungsgerät RG10 Hub von Mittelmann an der Plattform

Der Kursdauer beträgt 8h. Der Kurs unterteilt sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Jeder Teilnehmer erhält zum Abschluß ein Teilnahmezertifikat.

Prüfungen bei TWS technologies

Rettunggerät

PSA-Überprüfung

Die persönliche Schutzausrüstung muss mindestens einmal im Jahr durch einen Sachkundigen überprüft werden.

TWS technologies bietet Sachkunden Prüfungen für folgende Produkte an:

  • Auffanggurte
  • Band- und Reibungsfalldämpfer
  • Sicherungsseile
  • Halteseile
  • mitlaufende Auffanggeräte der gängigsten Hersteller
  • Rettungsgerät RG10 Hub von Fa. Mittelmann (inkl. Instantsetzung)